Betriebserkundung

Ihre Ansprechpartnerin Alisa G├Âbel ed.vresellihp@lebeog.asila

9d

Am Donnerstag, dem 03.11.2022, haben wir im Rahmen der Berufsorientierung des PoWi-Unterrichts den Betrieb ÔÇ×Elkamet Kunststofftechnik GmbHÔÇť in Biedenkopf erkundet. Dieser Betrieb produziert Kunststoffe f├╝r Leuchtenk├Ârper, Profile und Beh├Ąlter f├╝r Fahrzeuge.

Zuerst haben wir uns um 8 Uhr am Hauptbahnhof in Marburg getroffen und sind mit dem Zug nach Biedenkopf gefahren. Nachdem wir dort angekommen waren, mussten wir noch ein paar Meter gehen, um die Firma zu erreichen.

Dann standen wir vor einer gro├čen Halle, auf der gro├č ÔÇ×ElkametÔÇť zu lesen war. Links daneben war der Eingang. Schnell kam ein Mitarbeiter, der uns ├╝ber einen Platz in einen Schulungsraum f├╝hrte. Dort bekamen wir zuallererst eine kurze Einf├╝hrung von einem anderen Mitarbeiter. Er erkl├Ąrte uns, was Elkamet produziert, wie lange und an welchen Standorten produziert wird und wie man sich f├╝r eine Ausbildung bewerben kann. Daraufhin hat uns eine weitere Mitarbeiterin einen Vortrag ├╝ber ÔÇ×StudiumPlusÔÇť gehalten und erw├Ąhnt, dass man studieren und gleichzeitig eine Ausbildung bei Elkamet machen kann. Anschlie├čend wurden wir in Gruppen aufgeteilt, die durch die Produktion gef├╝hrt werden sollten.

Es standen vier Mitarbeiter zur Verf├╝gung. Ich war in einer Gruppe mit f├╝nf weiteren Mitsch├╝ler*innen und die daf├╝r zust├Ąndige Mitarbeiterin hat uns zuerst in eine Halle gef├╝hrt, wo Kunststoffe f├╝r Autoscheiben produziert wurden. In dieser Halle standen ├╝ber 20 Maschinen. Uns wurde der Aufbau und die Funktion dieser Maschinen erkl├Ąrt. Danach wurden wir in eine Halle gef├╝hrt, wo erz├Ąhlt wurde, wie man auf andere Art Kunststoffe f├╝r Autoscheiben biegen kann.

Im Anschluss ging es in eine Halle, wo Leuchtk├Ârper produziert wurden. Die Halle ist ziemlich gro├č und es befanden sich viele Maschinen darin. Wir bekamen einen ziemlich guten Einblick, wie diese Maschinen funktionieren und die Mitarbeiterin hat auch alles gut erkl├Ąrt. Dann ging es noch in verschiedene andere Hallen, wo auch Kunststoffe f├╝r Fahrzeuge und Leuchtk├Ârper produziert wurden, bis wir dann abschlie├čend des Rundgangs wieder zur├╝ck in den Schulungsraum kamen.

Dort h├Ârten wir dann noch einem kurzen Abschlussbericht zu und durften als kleines Abschiedsgeschenk einen Beutel von ÔÇ×ElkametÔÇť mit verschiedenen Katalogen und Brosch├╝ren, u.a. zu ÔÇ×StudiumPlusÔÇť & ÔÇ×ElkametÔÇť, mitnehmen. Jeder erhielt zudem einen Eiskratzer. Anschlie├čend sind wir dann in einen Raum gegangen, um ein Foto zu machen. Die Exkursion endete bereits um11:30 Uhr, sodass wir Zeit hatten entweder bei McDonalds oder Edeka einzukaufen.

Um 12:50 Uhr nahmen wir den Zug nach Marburg, wo um 13:45Uhr unser Ausflug endete. Es war eine gelungene Exkursion!

Von Leonard K├Âhler